Willkommen im Winter in Zell am See Kaprun

Die Sanfte Tour

Wintersport auf die sanfte Tour Auf leisen Sohlen erleben Wanderer, Schneeschuhgeher und Nordic Walker die winterliche Natur. Rund 40 Kilometer geräumte Wege führen durch die malerische Zeller Berglandschaft. Wer die Bergwelt nicht auf eigene Faust erkunden möchte, kann die Winterlandschaft bei geführten Touren entdecken, beispielsweise bei einer Schneeschuhwanderung zum legendären ICE CAMP auf dem Kitzsteinhorn oder Wanderung entlang der Höhenpromenade auf der Schmittenhöhe. Hier befindet sich mit der „Galerie auf der Piste“ und „Kunst am Berg“ Europas größter Freiluft-Kunstraum mit mehr als 29 überdimensionalen Skulpturen

Winterurlaub in einer Topregion

Der Winter in Zell am See-Kaprun reicht vom ewigen Eis des über 3.000 Meter hohen Kitzsteinhorns bis zu den Ufern des zugefrorenen Zeller Sees. In dieser traumhaften Kulisse ist die ganze Bandbreite des Wintersports zu Hause. In drei abwechslungsreichen Skigebieten, dem Kitzsteinhorn, der Schmittenhöhe und dem Maiskogel, kommen Könner und Genießer, Familien und Anfänger in Fahrt. Aber auch für alle, die abseits der Pisten das Schnee-Erlebnis suchen, bietet die Region eine Vielfalt an Wintersportaktivitäten: von sanften Langlauf-, Schneeschuh- und Skitouren durch tief verschneite Winterlandschaften über Rodelpartien bis hin zu Eissportarten auf der Natureisfläche des Zeller Sees.
Langlaufen

Rodelspass

Rodeln gehört seit jeher in Zell am See-Kaprun zu den Winterklassikern. Der rasante Kufenritt auf den Naturrodelbahnen zwischen Kitzsteinhorn und Schmittenhöhe ist ein Spaß für alle Altersklassen. Zu den Rodel-Highlights gehört der „Alpine Coaster Maisiflitzer“ am Maiskogel. Die erste ganzjährige Alpen-Achterbahn im Salzburger Land ist ein Action-Erlebnis der Extraklasse. Mit einer Geschwindigkeit von maximal bis zu 40 Kilometern pro Stunde sausen die Zweisitzer auf einer Strecke von 1.300 Metern ins Tal.
In dieser herrlichen Urlaubsregion, wo sich bestens präparierte Pisten über die Hänge der Drei Top Skigebiete Schmittenhöhe, Maiskogel oder des Gletscherskigebietes Kitzsteinhorn erstrecken, erleben Sie das reinste Skivergnügen. Zudem ist die Areit-Talstation und somit Ihr Einstieg in das fantastische Skigebiet Schmittenhöhe nur 800 m von unserem Hotel Tauernstüberl entfernt. 
Im Tal schlängeln sich mehr als 40 km Loipen durch die herrlich ruhige Naturlandschaft – gleichermaßen geeignet für den klassischen Langlaufstil wie für die Skating Variante. Anhänger dieser gesunden Sportart genießen es jedoch auch, ihre Runden auf der 2 km langen Höhenloipe Schmittenhöhe und auf Nachtloipen ihre Runden zu drehen.
Steht’s im Visier des imposanten Kitzsteinhorns und der umliegenden Bergwelt werden Winter- und Schneeschuhwanderer sowie Skitourengeher bei ausgedehnten Streifzügen durch die schneebedeckte Landschaft oder bei Bergtouren immer wieder mit eindrucksvollen Naturschauspielen belohnt. 
Dem Winter auf der Spur

Winterwandern

MIT ODER OHNE SCHNEESCHUHE

Hängt von der Schneemenge und von der gewählten Wandertour ab. Wenn im Winter der Schnee in Massen vom Himmel fällt und den Pinzgau in eine Tiefschneelandschaft verwandelt, dann schnallen Sie sich am besten Schneeschuhe an die Füße. Wo im Sommer eine Vielzahl bekannter Wanderwege die Landschaft durchziehen, müssen die Pfade im Winter oft erst gefunden werden. Und dann gilt es meist noch, eine erste Spur anzulegen. Anders verläuft das Ganze natürlich auf den vielen geräumten Spazier- oderWinterwanderwegen. Dort sorgt der Winterdienst für geräumte Verhältnisse und Sie laufen nicht Gefahr, im Schnee zu versinken. Festes Winterschuhwerk mit dicker Fütterung und einer rutschfesten Sohle ist trotzdem von Vorteil.

Schmittenhöhe

Auf der Schmittenhöhe wird Skispaß der Spitzenklasse geboten. Schon die Auffahrt mit den weltweit ersten Design-Gondeln von Porsche Design ist ein exklusives Vergnügen. Das lückenlose Netz von 26 Seilbahnen und Liften spannt sich bis auf 2.000 Meter und erschließt 77 bestens präparierte Pistenkilometer. Auf dem Hausberg von Zell am See, der einen einzigartigen Panoramablick auf dreißig Dreitausender bietet, sind neben Skifahrern auch Freeskier und Snowboarder in ihrem Element. Im Snowpark, mit Jumps, Rails, Boxen und Kickern, trifft sich die Szene zum ultimativen Schneespaß. Ein spaßiges Highlight ist die längste Funslope der Welt, die mit Wellen, Tunneln und Schnecken auf der Schmittenhöhe auf 1.300 Metern für Action und Nervenkitzel sorgt.
Familienangebote Zell am See Kaprun

Erstklassige Angebote für Familien

Mit professionellen Kinderbetreuungen und -skischulen punktet die Region Zell am See-Kaprun bei Eltern und Kindern. Während die Erwachsenen sorglos über die Pisten carven, wird der Nachwuchs von geschulten Kinderanimateuren bestens versorgt. Kinderclubs, Skikindergärten und Kinderskischulen bieten Programme, die auf das jeweilige Alter abgestimmt sind. Im Juniorclub der Schmittenhöhe verbreitet der Feriendrache Schmidolin mit Spielen, Ausflügen und Wettbewerben gute Laune. Im „Drachenpark“ und in der „Kidsslope“ bei der Glocknerbahn kurven kleine Skianfänger um unterschiedliche Hindernisse, üben die Balance auf den Brettern und genießen das Abenteuer mit Schmitten-Drache Schmidolin. Die Kombination aus Hindernissen, Wellen, Tunneln und Slalomparcours ist perfekt auf die Bedürfnisse der kleinen Skifahrer abgestimmt. Auch im Kinderland an der Talstation der Areitbahn lernen die jüngsten Urlauber spielerisch den richtigen Dreh im Schnee. Die Schmittenhöhe und das Kitzsteinhorn setzen in der Wintersaison auf die Power of Zehn: So kostet die Tageskarte für Kinder und Jugendliche von 6 bis unter 19 Jahren jeden Samstag nur 10 Euro.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.